Mind Gamers

Das Unternehmen RedBull weiß so gut wie kein anderes wie man Trends und Hypes für sich nutzen kann und ist deshalb auch auf den Live Escape Game Trend aufgesprungen. Der österreichische Getränkehersteller, der unter anderem für das Sponsoring von Extrem Sportarten bekannt ist, versucht es jetzt mal anders: mit „Mind Gamers“, einem Wettbewerb, der den Freizeittrend der Escape Rooms auf eine virtuelle und analoge Ebene hebt. Spieleentwickler und Wissenschaftler aus aller Welt realisieren eine neue Art von Denksport-Turnier.

Gehirnsport statt Extremsport

Das Unternehmen RedBull weiß so gut wie kein anderes wie man Trends und Hypes für sich nutzen kann und ist deshalb auch auf den Live Escape Game Trend aufgesprungen. Der österreichische Getränkehersteller, der unter anderem für das Sponsoring von Extrem Sportarten bekannt ist, versucht es jetzt mal anders: mit „Mind Gamers“, einem Wettbewerb, der den Freizeittrend der Escape Rooms auf eine virtuelle und analoge Ebene hebt. Spieleentwickler und Wissenschaftler aus aller Welt realisieren eine neue Art von Denksport-Turnier.

Kombination zwischen realer und online Welt - Fluchtspiele mal anders

Bei den RedBull Mind Gamers geht es darum, verschiedenste Denksport-Disziplinen zu kombinieren, um den Spieler in eine neuartige und interaktive Rätsel-Welt eintauchen zu lassen. Die Vorlage gab Terra Maters Thriller „Mind Gamers“. 2015 produzierte ein Tochterunternehmen von RedBull den gleichnamigen Film, in dem es um die wissenschaftliche Entdeckung geht, dass geistige und physische Fähigkeiten von einem Menschen zum anderen übertragen werden können. Ähnlich wie im Film müssen die Teammitglieder des Escape Games eng zusammenarbeiten und die Gedanken und die Motorik der Spieler kombiniert werden.

Der Escape Room bzw. die digitalen und analogen Escape Rooms

Noch bevor der Kinofilm seine Premiere hatte, entwickelte der Getränkehersteller eine Weltmeisterschaft für Denksportbegeisterte: „Mission: Unlock Enoch World Finals“. Hier wurden die besten Escape Gamers der Welt gekürt! Das erste Auswahlverfahren fand online statt. Qualifizierte man sich für die nächste Runde, kam die nächste Hürde: Die Real Escape Rooms. Jeweils vier Spieler bildeten ein Team und traten gegen andere Teams an. Wer sich in dem Real Live Exit Room ebenfalls gegen andere Teams beweisen konnte, wurde zum Escape Room Turnier Finale eingeladen.

Jetzt wurde es richtig aufregend: Im Finale mussten die Gamer die Rätsel und anderen Herausforderungen mit Hilfe von Multi Touchscreens meistern. Verschiedene Exit Rooms wurden hierfür in einem riesigen Gelände aufgebaut, aus denen die Teams in der vorgegebenen Zeit entkommen mussten. Und weil das nicht genug war, wurde die ganze Weltmeisterschaft auch noch live in die ganze Welt übertragen.